Wissen kommt in Bewegung –
gelangt an die richtige Stelle – bleibt erhalten.

Fehlermeldung

Deprecated function: The each() function is deprecated. This message will be suppressed on further calls in _menu_load_objects() (Zeile 579 von /is/htdocs/wp10619352_MTNS35OVU2/www/drupal/includes/menu.inc).

So wirkt der Transfer

Herausforderungen im Alltag

catch2keep unterstützt Ihr Unternehmen immer dann optimal, wenn wertvolles Erfahrungswissen sichergestellt und weitergegeben werden soll. 70 % allen relevanten Wissens ist Menschen-gebunden - und somit in der Regel nicht dokumentiert.

Die Gründe, warum dieser Wissenstransfer nicht von alleine optimal funktioniert, begegnen uns täglich und sind sehr vielfältig:

  • Experten, erfahrenen Mitarbeitern und versierten Führungskräften ist oft nicht klar, was ihr Know-how ausmacht. Für sie ist das, was sie tun und können selbstverständlich und „alles ganz einfach“.
  • Expertentum ist nicht gleichzusetzen mit der Fähigkeit, Wissen didaktisch gut aufbereitet weitergeben zu können.
  • Wissensnehmer sind nicht automatisch „gute Wissensnehmer“. Gerade Menschen in höheren Führungspositionen tun sich schwer, in die Rolle des Lernenden, des Fragenden einzutauchen und zuzugeben, dass sie erst einmal wenig wissen.
  • Persönliche Befindlichkeiten, unterschiedliche Erwartungen an die Vorgehensweise oder ungeklärte Konflikte aus früheren Projekten münden oft in Einschätzungen wie: „Er will mir ja gar nichts beibringen.“ oder „Er will ja gar nichts von mir annehmen.“

In solchen Situationen treten wir vermittelnd auf und sorgen dafür, dass aus Know-how-Trägern „gute Wissensgeber“ und aus Einzuarbeitenden „gute Wissensnehmer“ werden können.

 

 

Schnellere Einarbeitung - schnelleres Onboarding

Strukturierter und gezielter Wissenstransfer mit catch2keep sorgt für eine schnelle Orientierung und einen effizienten Einarbeitungsprozess. Neue Kollegen fühlen sich von Anfang an willkommen, was gerade bei extern eingestellten Mitarbeitern von großer Bedeutung ist. Studien belegen, dass gerade die ersten Tage am neuen Arbeistplatz erfolgskritisch sind - ¾ aller Fach- und Führungskräfte, die innerhalb des ersten Jahres die Firma wieder verlassen, treffen diese Entscheidung innerhalb der ersten 100 Tage. Und die Gründe liegen zu 81% bei gegenseitig falschen Erwartungen. Eine weitere Studie sagt, dass sogar 15% aller MA nach einem ersten schlechten Tag über Kündigung nachdenken.

Mit catch2keep wird die Einarbeitungszeit erheblich reduziert und die Investition in neue Mitarbeiter (je nach Position zwischen 50.000 bis 100.000 Euro) abgesichert. Außerdem werden Folgekosten für entgangene Innovationen, verspätete Projekte, unzufriedene Kunden und frustrierte Mitarbeiter vermieden.


Höhere Produktivität und mehr Motivation

Untersuchungen an Hochleistungsteams belegen, dass das Teilen von Erfahrungen (sowie das Nutzen der vorhandenen Talente) ein zentraler Erfolgsfaktor ist. Diese Teams teilen ihr Wissen automatisch und aus reinem Eigennutz; niemand gibt ihnen das vor. 

Es herrscht in der Regel ein vertrauensvolles und professionelles Verhältnis untereinander, der Spaß an der Arbeit und die Lust auf exzellente Leistung steigt, ein positiver Wettbewerb (intern und extern) kann leichter entstehen, Herausforderungen sind positiv besetzt, jeder ist gut informiert und hat einen guten Überblick, gute Ideen und positive Erfahrungen werden schnell kopiert. All dies sind Schritte hin zu hoch-effizienten Flow-Teams.


Stressreduzierung

Die Personaldecke ist in den letzten 10 bis 15 Jahren immer weiter reduziert worden, was zu einer spürbaren Arbeitsverdichtung auf allen Ebenen führt. Das hat u.a. zur Folge, dass die in der Regel gern geleistete Einarbeitungshilfe für neue Kollegen mittlerweile mit der Erfüllung harter Ziele und persönlichen Belastungsgrenzen konkurriert. Wenn dann das Umfeld den Eindruck gewinnt, dass unnötige Fragen gestellt werden oder Fehler gemacht werden, die man mit einer vernünftigen Übergabe hätte vermeiden können, sind viele zusätzlich genervt. Ein professioneller Wissenstransfer mit catch2keep wirkt hier wohltuend für alle Beteiligten.


Unternehmensgesundheit

Gesundheit im Unternehmen spielt eine immer größere Rolle; für Ihre Mitarbeiter sowie für Ihr Unternehmen an sich. Durch unsere Arbeit lernen wir sehr schnell Ihre Organisation und Ihre Kultur kennen. Und dieses Wissen setzen wir gerne für Sie ein, um Arbeitsbedingungen für alle so angenehm wie möglich zu gestalten. Nicht als Selbstzweck, sondern weil es unsere Überzeugung ist, dass Zufriedenheit am Arbeitsplatz ein wesentlicher Gesundheitsfaktor ist und Menschen dann optimale Leistungen erbringen, wenn sie sich im Unternehmen wohlfühlen, Arbeit dort als sinnhaft erleben und genug Ressourcen zur Verfügung haben, ihre Aufgaben eigenverantwortlich erfüllen zu können.


Employer-branding

Dass gute Mitarbeiter nicht mehr einfach zu rekrutieren sind, ist keine neue Erkenntnis. Sich als einen besonders guten Arbeitgeber darzustellen, wird im Rahmen des Fachkräftemangels immer wichtiger. Setzen Sie gleich zu Anfang Zeichen dafür, dass Ihr Unternehmen auch hält, was es im Bewerbungsprozess versprochen hat. Mit catch2keep bieten Sie Ihren neuen Mitarbeiter einen optimalen Einstieg mit der Möglichkeit, alles fragen zu dürfen und selbst Dinge zu klären, an die sie ohne unsere Expertise nicht gedacht hätten. 


Schutz vor plötzlichem Wissensverlust

Wissenstransfer hat auch eine vorbeugende Wirkung, denn Teams werden dazu gebracht, ihr relevantes Wissen im Alltag zu teilen und auf mehreren Schultern zu verteilen. Experten werden klar identifiziert und es gibt eine Verständigung darüber, wie sie ihre Erfahrungen weitergeben bzw. dokumentieren. Je besser das gelingt, desto geringer ist die Gefahr, dass Wissen durch überraschende Abgänge verloren geht. Instrumente wie catch2keep TEAM oder catch2keep EXPERT unterstützen Sie dabei. 


Innovationsklima

Wenn es gelingt, dass Mitarbeiter untereinander ihr Wissen teilen, sind Innovationen fast nicht mehr zu verhindern. Denn das Teilen führt automatisch zu neuen Ideen. Führungskräfte müssen dann nur noch die richtigen Rahmenbedingungen setzen, damit diese Ideen systematisch erfasst werden.